Studierende der „Szenischen Forschung 2.0“ mischen mit bei // CYBERLEIBER 2013

SF2

Seit 2012 gibt es am Institut für Theaterwissenschaft an der Ruhr-Uni Bochum den Masterstudiengang „2.0 – Szenische Forschung„, der Theorie und Praxis nach dem Vorbild der Gießener „Angewandten Theaterwissenschaft“ miteinander verbindet. Josephine Habermehl, Emese Bodolay (www.sektundbrezel.de) und Jascha Sommer (von links nach rechts) sind Studierende des ersten Jahrgangs. Für // CYBERLEIBER 2013 werden sie aktuelle künstlerische Projekte zum Thema Mensch/Maschine weiterentwickeln und dem Publikum präsentieren – heute haben wir für die drei eine erste Führung durch’s Haus gemacht, um über Aufführungsorte ins Gespräch zu kommen. Das Foto zeigt Josephine, Emese und Jascha in unserem sogenannten „Löwengang“ – der direkt unter dem Zuschauer-Rang vom großen Schauspielhaus liegt …

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s