Daten, der wertvollste Rohstoff

 

Der Live-Code: Krieg und Frieden im globalen Dorf

DATEN werden derzeit als der wertvollste Rohstoff der Gegenwart und Zukunft gehandelt, als das „Öl des 21. Jahrhunderts“ – mit dem Potential, das Phänomen Menschsein auf völlig neue Art durchdringen und gestalten zu können. Es ist ein Rohstoff, der kein begrenztes Vorkommen hat und der permanent von vielen Menschen auf aller Welt stetig produziert wird: Inzwischen lagern bereits Zettabytes (eine Zahl mit 21 Nullen) auf Servern in der ganzen Welt, und es werden sekündlich mehr Daten. „Es ist kein Zufall, dass gerade die großen und erfolgreichsten der börsennotierten Unternehmen jetzt laut über das Schürfen, also das Auswerten ihrer Datenbestände nachdenken, welche in jeder beliebigen Sekunde über Computer, Handys, Tablet-PCs, Netzwerkrechner zusammengetragen werden und stetig wachsen. (…) Man will Antworten auf Fragen, die bisher noch niemand gestellt hat. Google, Facebook, Amazon gelten als Pioniere, die mit ihren ‚intelligente’, von keiner Menschenhand mehr zugeschalteten Formen der personalisierten Werbung schon leben, was andere gerade erst zu träumen beginnen: Die Firmen programmieren den Algorithmus, danach halten sie nur noch ihre Geldsäcke zum Scheffeln der Erlösen auf. (…) Das Sammeln der Daten hat eben erst begonnen. Die Daten halten ewig. Und wer weiß, was man in zehn, zwanzig Jahren alles herausgefunden haben will. Die Datenberge werden ja weiter wachsen. Die Algorithmen werden genauer.“ (Süddeutsche Zeitung).

Und Chris Anderson vom Wired Magazine: „Weg mit jeder Theorie vom menschlichen Verhalten – von der Linguistik bis zur Soziologie! Vergesst Taxonomie, Ontologie und Psychologie! Wer weiß schon, warum Menschen sich so oder so und nicht anders verhalten? Der Punkt ist, sie tun es, und wir können es mit beispielloser Genauigkeit messen und erfassen. Wenn wir nur genug Daten haben, sprechen sie für sich selber.“ Die OPEN SOURCE-Bewegung arbeitet daran, Daten allgemein zugänglich und nutzbar zu halten und fordert, die durch die Analyse des weltweiten Datenaufkommens gewonnenen Erkenntnisse für das nichtkommerzielle Allgemeinwohl einzusetzen. Parallel dazu versuchen Unternehmen wie Google derzeit, die Algorithmen so zu verbessern, dass der Rohstoff Daten endlich extrahiert, analysiert und kommerziell wirklich genutzt werden kann.

Mit dem Thema Daten beschäftigen sich auch Daniel Hengst, Martin Juhls und Rolf Meinecke in DER LIVE-CODE: Krieg und Frieden im globalen Dorf.

Das Online-Programmheft zum Abend gibts hier:
http://www.theaterdo.de/uploads/events/downloads/Online_Programmheft_Live_Code.pdf

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s